PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die nach wie vor große Unsicherheit über die wirtschaftlichen Folgen des Krieges in der Ukraine hat auch am Dienstag die Anleger in der Reserve gehalten. Zwar lag der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 im Verlauf des Handels zumeist im Plus, am Ende stand aber ein Minus von 0,20 Prozent auf 3505,29 Punkte zu Buche. Am Vortag war der Index vorübergehend auf den tiefsten Stand seit November 2020 abgerutscht war. Für eine durchgreifende Erholung seien die Marktrisiken derzeit einfach noch viel zu groß, sagten Börsianer.

Der französische Cac 40 sank am Dienstag um 0,32 Prozent auf 5962,96 Punkte. Der britische FTSE 100 hielt sich mit plus 0,07 Prozent auf 6964,11 Punkte erneut besser. Hier sorgen weiterhin die Kursgewinne der Energie- und Rohstoffkonzerne für Unterstützung./bek/he