PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Börsen haben am Mittwoch nach einer moderaten Berg- und Talfahrt überwiegend im Plus geschlossen. Trotz der nach wie vor besorgniserregenden Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbundenen Gefahr längerer Lockdowns legte der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 letztlich um 0,12 Prozent auf 3616,51 Punkte zu.

In Paris gewann der Cac 40 0,21 Prozent auf 5662,67 Punkte. Der Londoner FTSE 100 verlor zugleich 0,13 Prozent auf 6745,52 Punkte.

Marktanalysten nannten vor allem die extrem lockere Geldpolitik als Grund für die stabilen Kurse auf hohem Niveau. Es werde nach wie vor auf weitere Stimulierungen der Wirtschaft in den USA durch den designierten Präsidenten Joe Biden gewartet. Zudem machten die Impfaktionen gegen das Virus Mut, auch wenn vorerst in einigen Ländern weiter der Corona-Notstand herrsche. Italien etwa will nun den Notstand bis Ende April verlängern, Auf Mallorca und Ibiza traten nun verschärfte Regeln in Kraft und auch die Schweiz ergreift drastischere Maßnahmen. Viele Geschäfte müssen nun auch dort schließen./ck/he