PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag ihrer jüngst starken Entwicklung Tribut gezollt. Von der durchwachsenen Kursentwicklung an der Wall Street kam ebenfalls keine Unterstützung. Die steigende Zahl der Corona-Infektionen schüre Ängste vor verschärften Restriktionen und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, schrieb Analyst David Madden von CMC Markets UK. Zudem kämen in den USA die Verhandlungen um ein neues Corona-Konjunkturprogramm nicht vorwärts.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,57 Prozent tiefer bei 3279,19 Punkten. Für den französischen Cac 40 ging es letztlich um 0,64 Prozent auf 4947,61 Zähler nach unten. Der britische FTSE 100 verlor 0,53 Prozent auf 5969,71 Punkte./gl/he