PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach der am Vortag im Zuge sehr schwacher US-Börsen abgebrochenen Kurserholung haben Europas Aktienmärkte am Donnerstag weiter nachgegeben. Rezessionssorgen dominieren ungebrochen. Anleger fürchten, die hohe Inflation und steigende Zinsen könnten die Unternehmen vor immer größere Herausforderungen stellen. Die jüngsten Gewinnwarnungen von US-Einzelhändlern unterstreichen dies.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 1,36 Prozent tiefer auf 3640,55 Punkten. Der französische Cac 40 sank um 1,26 Prozent auf 6272,71 Punkte. Der britische FTSE 100 rutschte um 1,82 Prozent auf 7302,74 Punkte ab. Am New Yorker Aktienmarkt unternahm der unter Druck stehende Technologiesektor einen Stabilisierungsversuch, insgesamt ist aber auch dort die Stimmung weiter angeschlagen./ajx/he