(neu: Analyst und Händler sowie Kursentwicklung)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz lobender Worte von Analysten für den Quartalsbericht von Wirecard <DE0007472060> hat die Aktie am Mittwoch im frühen Handel nachgegeben. Sie verlor 1,3 Prozent auf 148,70 Euro und fand sich somit auf dem letzten Platz im Leitindex Dax <DE0008469008> wieder.

Der Zahlungsabwickler hat die Jahresprognose für den operativen Gewinn (Ebitda) auf 765 bis 815 Millionen Euro erhöht von zuvor 760 bis 810 Millionen Euro. Diese moderate Anhebung nannte ein Händler "witzlos". Auch Analystin Heike Pauls von der Commerzbank konnte in dieser moderat höheren Prognose "keinen unmittelbaren Impuls" ausmachen. Es sorge gleichwohl für Zuversicht./bek/mis