CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Aktien Frankfurt: Anleger halten sich nach Erholung weiter bedeckt

11:46 Uhr 19.04.2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt geben sich nach einer zwischenzeitlichen Erholung vorsichtig. Der Leitindex Dax trat gegen Donnerstagmittag bei 12 587,25 Punkten nahezu auf der Stelle. Bereits am Vortag war es dem Börsenbarometer nicht gelungen, die psychologisch wichtige Marke von 12 600 Punkten nachhaltig zu überwinden.

Der Technologiewerte-Index TecDax büßte rund ein halbes Prozent auf 2652,05 Punkte ein, während der Index der mittelgroßen Werte MDax um 0,13 Prozent auf 26 076,74 Punkte stieg. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kam unter dem Strich nicht vom Fleck.

Zuletzt hatten sich Anleger immer weniger an den geopolitische Spannungen wie dem Handelskonflikt zwischen den USA und China oder der Syrien-Krise gestoßen. Seit dem Zwischentief Ende März hat der Dax mittlerweile um mehr als 7 Prozent zugelegt. Allerdings schwelten die internationalen Probleme weiter im Hintergrund und könnten schnell wieder Thema werden, sagte ein Börsianer.

"Der Deutsche Aktienindex ist an einer technischen Weggabelung angekommen", erklärten die Marktbeobachter von Index-Radar. Entweder aus der Bärenmarktrally werde ein neuer Aufwärtstrend, oder es folge die nächste Etappe nach unten. Unter einer Bärenmarktrally verstehen Börsianer einen Zwischenspurt in einem Abwärtstrend.

Die Aktien der Merck KGaA gewannen mehr als 1 Prozent, nachdem der Verkauf des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten endlich feststeht. Der US-Konzern Procter & Gamble will mehr als 3 Milliarden Euro zahlen. Investoren hatten sich bereits gesorgt, dass die Darmstädter vorerst auf der Sparte sitzen bleiben könnten.

Mit einem Plus von mehr als 3 Prozent schoben sich die Papiere der Gea Group am Tag der Hauptversammlung an die MDax-Spitze. Der Vorstandsumbau beim angeschlagenen Maschinenbauer geht weiter: Finanzchef Helmut Schmale scheidet vor Vertragsende Ende März 2021 aus. Erst jüngst hatte Gea-Vorstandschef Jürg Oleas seinen Abschied verkündet.

Um 2,66 Prozent kletterten Fraport-Aktien nach oben, nachdem die Credit Suisse ihre negative Einstufung aufgegeben hatte. Steigende Markterwartungen dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung ein Ende setzen, schrieb Analyst Arthur Truslove in einer Studie.

Im Nebenwerteindex SDax sorgten Zooplus-Aktien mit einem Kurssprung um mehr als 8 Prozent für Aufmerksamkeit. Der Onlinehändler für Haustiefbedarf hatte den Umsatz im ersten Quartal stark gesteigert.

Um über 8 Prozent abwärts ging es indes für den Kurs von HelloFresh . Die Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet hat sich von 12,2 Millionen Papiere zu einem Preis von 12,30 Euro getrennt. Auf etwa dieses Niveau kamen die Papiere des Kochboxenversenders nun zurück./mis/das

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
FRAPORT Aktie DE0005773303 77,38 € -0,03%
GEA GROUP Aktie DE0006602006 32,08 € 1,55%
HELLOFRESH SE Aktie DE000A161408 12,83 € 0,23%
ROCKET INTERNET Aktie DE000A12UKK6 28,68 € 0,28%
ZOOPLUS Aktie DE0005111702 137,60 € 1,03%
In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
DAX DE0008469008 12.237,17 € 0,61%
MDAX DE0008467416 26.430,24 € 0,88%
TECDAX DE0007203275 2.888,33 € 1,59%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der US-Präsident Donald Trump legt sich mit der gesamten Welt an. Finden Sie, dass er mit seiner Politik auf dem richtigen Weg ist und er vielleicht doch recht hat?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!