FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit moderaten Verlusten in die zweite Jahreshälfte gestartet. Direkt zum Handelsstart hatte eine technische Störung den Xetra-Handel an der Deutschen Börse allerdings für rund drei Stunden zum Erliegen gebracht. Der Dax notierte am Mittwochmittag 0,34 Prozent tiefer bei 12 268,62 Punkten, nachdem er am Vortag um gut 0,6 Prozent zugelegt hatte. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte verlor 0,09 Prozent auf 25 817,21 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um rund 0,5 Prozent.

Derzeit sind die Anleger weiter hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft. Nach dem Börsenschluss hierzulande richten sich die Blicke in die USA. Dort wird das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed veröffentlicht, das Investoren auf Hinweise zur künftigen Geldpolitik abklopfen werden./edh/mis