FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstag die Gewinne vom Wochenbeginn fortgesetzt. Mehrere Unternehmen hatten sich am Morgen optimistisch zum weiteren Jahresverlauf geäußert. Das kam bei Anlegern gut an. Der deutsche Leitindex stieg am frühen Nachmittag um ein Prozent auf 15 751 Punkte. Er ließ damit die Marke von 15 600 Punkten hinter sich, an der er zuletzt mehrfach gescheitert war.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel rückte um 0,75 Prozent auf 35 109 Zähler vor. Ähnlich hohe Gewinne verbuchte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 .

Getrieben von einer bislang starken Berichtssaison und der Hoffnung auf eine Fortsetzung dieser stiegen die Börsen rund um den Globus, schrieb Stratege Jürgen Molnar vom Börsenmakler RoboMarkets. Die Inflationsängste träten dagegen in den Hintergrund, die Kapitalmarktzinsen gäben wieder nach. Vergleiche man die Zinsen für risikoarme Anleihen mit den Dividenden und Gewinnen von Unternehmen hätten Aktien "immer noch klar die Nase vorn".

Für Kion-Aktien ging es um 4,6 Prozent nach oben. Sie lagen an der Spitze des MDax. Der Hersteller von Staplern und Logistiktechnik zeigte sich mit Blick auf den Auftragseingang in diesem Jahr optimistisch.

Auch Pfeiffer Vacuum schraubte die Jahresprognose nach oben. Der Kurs stieg daraufhin in der Spitze um mehr als zehn Prozent auf ein Rekordhoch. Der Hersteller von Vakuumpumpen profitiert vom Boom der Chip-Branche. Das gilt auch für den Wafer-Produzenten Siltronic , der in diesem Jahr mehr umsetzen will als bislang prognostiziert. Siltronic-Aktien rückten um 1,2 Prozent vor.

Im Dax verloren die Symrise-Aktien 0,6 Prozent. Der Duftstoff- und Aromenhersteller zeigte sich mit Blick auf das Gesamtjahr zuversichtlich. Das trieb den Kurs jedoch nicht mehr an. Auch die Aktien von K+S fielen trotz eines höheren Gewinnziels des Düngemittelproduzenten um 4,3 Prozent. Händler merkten an, dass der Markt noch mehr erwartet habe.

Größte Kursverlierer im Dax waren Fresenius und Fresenius Medical Care mit Abgaben von jeweils mehr als drei Prozent. Zurückhaltende Aussagen der Deutschen Bank zu den anstehenden Quartalsberichten belasteten laut Händlern die beiden Aktien.

Beim Elektronikkonzern Ceconomy lief zuletzt das Online-Geschäft gut. Der Betreiber von Media Markt und Saturn erreichte im Geschäftsjahr die Finanzprognosen. Der Kurs zog um 6,5 Prozent an.

Der Euro wechselte am frühen Nachmittag mit 1,1612 US-Dollar den Besitzer. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1603 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,20 Prozent auf minus 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 143,81 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,13 Prozent auf 168,73 Punkte./bek/jha/

- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX -