CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne nach Dax-Sprung über 13 000 Punkte

08:19 Uhr 18.05.2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den Dax zeichnen sich am Freitag nach dem Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 13 000 Punkten moderate Gewinne ab. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex deutete rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start ein Plus von 0,10 Prozent auf 13 128 Punkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hingegen dürfte etwas tiefer in den Handel starten.

Am Donnerstag hatte die seit Anfang April laufende Erholung des Dax Fahrt aufgenommen, nachdem er sich zuvor an den 13 000 Punkten festgebissen hatte. Ob der Ausbruch nach oben nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen. Während etwa der zuletzt schwächere Euro Rückenwind verliehen hatte, behalten Anleger die jüngst gestiegenen Renditen am US-Anleihenmarkt im Auge. Höhere Zinsen können die Attraktivität von Aktien gegenüber Anleihen schmälern.

Zudem schwelt der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie Europa weiter, und in Italien geht das Ringen um eine neue Regierung in eine weitere Runde. Die Vorgaben aus Übersee sind denn auch durchwachsen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel seit dem Xetra-Schluss ein wenig und die Börsen Asiens fanden keine gemeinsame Richtung.

Hierzulande dürften Analystenkommentare für Aufmerksamkeit sorgen. So empfahl die Privatbank Berenberg einen Verkauf der Aktien der Deutschen Börse . Analyst Chris Turner verwies auf den im Jahresvergleich sinkenden Trend bei den Handelsvolumina. Anleger sollten Gewinne mitnehmen. Auf der Handelsplattform Tradegate fielen die Anteilsscheine um mehr als 1 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss am Donnerstag.

Die Papiere von Uniper büßten auf Tradegate rund 1 Prozent ein. Die Aussichten für den Kraftwerksbetreiber hätten sich verschlechtert, nicht zuletzt nach den enttäuschenden Ergebnissen des ersten Quartals, schrieb Ahmed Farman vom Analysehaus Jefferies. Die Aktien von Ströer hingegen stiegen auf Tradegate um gut 1,5 Prozent. In Zeiten von Umbrüchen und strukturellen Sorgen mit Blick auf verschiedene Konzerne der Werbe- und Medienbranche sei er weiter positiv gestimmt für europäische Außenwerbeunternehmen, meinte Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan.

Der ebenfalls im Index der mittelgroßen Werte MDax notierte Wohnungsvermieter Grand City Properties startete derweil mit deutlichen Zuwächsen in das neue Jahr. Für die Anteilsscheine ging es auf Tradegate um knapp 1 Prozent nach oben.

Schließlich werden zum Wochenschluss einige Aktien mit Dividendenabschlag gehandelt. Dazu zählen der Autobauer BMW sowie aus der Telekom- und Mobilfunkbranche die Unternehmen Deutsche Telekom , Freenet und Telefonica Deutschland ./la/fba

In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
BMW Aktie DE0005190003 68,34 € -0,84%
DEUTSCHE BÖRSE AG Aktie DE0005810055 112,70 € 1,35%
DEUTSCHE TELEKOM Aktie DE0005557508 15,69 € 0,87%
FREENET Aktie DE000A0Z2ZZ5 19,59 € 0,23%
GRAND CITY Aktie LU0775917882 21,62 € -0,46%
STROEER MEDIA Aktie DE0007493991 49,90 € -0,80%
TELEFóNICA DTL. Aktie DE000A1J5RX9 2,94 € -0,07%
UNIPER SE Aktie DE000UNSE018 27,46 € -0,33%
In dem Artikel enthaltene Indizes
Indizes ISIN Letzter Kurs Performance
DAX DE0008469008 11.370,54 € 0,21%
DOW JONES US2605661048 25.665,87 $ 0,43%
MDAX DE0008467416 24.814,61 € 0,80%
TECDAX DE0007203275 2.652,28 € 0,95%
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
Keine Diskussionsbeiträge vorhanden!