FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax kann sich nach dem schwachen Wochenstart wohl wieder etwas von der runden Marke von 15 000 Punkten nach oben absetzen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex deutete knapp eine Stunde vor Beginn des Xetra-Handels am Dienstag auf ein Plus von 0,43 Prozent auf 15 101 Punkte hin. Mit einem ähnlich hohen Aufschlag wurde zuletzt auch der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone erwartet.

Beim Dax liegen derweil im Bereich von 15 000 Punkten auch die 200-Tage-Durchschnittslinien als längerfristige Trendbarometer. Ein Rutsch unter diese Unterstützung würde das Chartbild deutlich eintrüben.

Auch der US-Aktienmarkt zeigt sich weiter wackelig - allen voran einmal mehr die Technologiewerte. Der Tech-Auswahlindex Nasdaq 100 sackte am Vorabend auf das tiefste Niveau seit Ende Juni ab. Wie zuletzt hätten steigende Anleiherenditen die Bewertungsfrage aufgeworfen, hieß es bei der Credit Suisse. Höhere Renditen lassen festverzinsliche Anleihen im Vergleich zu Aktien in einem besseren Licht erscheinen.

Die Anleger scheuen den Credit-Suisse-Experten zufolge zunehmend das Risiko. Auf Sicht von drei bis sechs Monaten bleiben die Fachleute aber weiter optimistisch für Aktien.

Unter den Einzelwerten dürfte Infineon für Gesprächsstoff sorgen. Der Halbleiterhersteller erwartet auch für das kommende Geschäftsjahr steigende Umsätze und Ergebnisse. So dürfte der Umsatz 2021/22 (per Ende September) im mittleren Zehnprozentbereich steigen, wie der Konzern im Vorfeld seines am Nachmittag stattfindenden Investorentages mitteilte. Auch die operative Marge (Segmentergebnis) soll zulegen. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Aktien knapp zwei Prozent über dem Xetra-Schluss vom Montag.

Für die Papiere der Shop Apotheke ging es auf Tradegate um mehr als drei Prozent nach unten. Der Online-Arzneimittelhändler hatte vorläufige Umsatzzahlen vorgelegt.

Derweil leidet Grenke wie viele andere Unternehmen auch unter den globalen Lieferengpässen. Der Leasingspezialist senkte daher seine Prognose für das Leasingneugeschäft im laufenden Jahr. Auf Tradegate sackten die Anteilsscheine um fast acht Prozent ab.

Die Anteilsscheine von Compleo Charging sackten auf Tradegate um 12 Prozent ab. Der Hersteller von Elektroauto-Ladestationen korrigierte sogar seine Jahresziele insgesamt nach unten./la/mis