FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem weiteren Dax -Rekord am Freitag dürfte es zum Start in die neue Woche am deutschen Aktienmarkt erst einmal ruhig zugehen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine Stunde vor dem Handelsstart mit minus 0,03 Prozent und 16 090 Punkten nur wenig Veränderung. Am Freitag hatte der Dax mit 16 122 Punkten einen weiteren Höchststand erreicht, auf Wochensicht aber auf die Rally seit Anfang Oktober von insgesamt gut 8,5 Prozent nur noch wenig aufgesattelt. Der EuroStoxx als Leitindex der Eurozone wird am Montag ebenfalls prozentual unverändert erwartet.

An der Wall Street zeigten zum Wochenausklang vor allem Technologie-Werte wieder Stärke. Die Anlageexperten der Credit Suisse bleiben zunächst weiter verhalten optimistisch für Aktien und setzen in den nächsten Monaten auf eine starke Industrieproduktion. Der deutsche Aktienmarkt gehört zu ihren Favoriten. Die Experten sehen bei den Anlegern aber den Wunsch zu Gewinnmitnahmen, was die positive Kursentwicklung bremsen könnte. Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners sagte: Die Frage sei jetzt, wann die ersten anfangen, die Party zu verlassen.

Mit einem vorbörslichen Kurssturz im Fokus stehen die Papiere von Secunet nach einer düsteren Prognose. Auf Tradegate verloren sie 15,5 Prozent zum Xetra-Schluss vom Freitag. Ein Händler sagte am Morgen, der Ausblick sei katastrophal.

Airbus profitierten mit plus 3,5 Prozent auf Tradegate von Aufträgen auf der Dubai Airshow. Lufthansa gewannen 2,6 Prozent, nachdem die UBS ihre Verkaufsempfehlung gestrichen und sich zuversichtlich zu den weiteren Aussichten geäußert hatte.

Mit Geschäftszahlen im Blick stehen außerdem der Funkmastenkonzern Vantage Towers , der Versicherer Talanx , der Immobilienkonzern Grand City Properties sowie der Solar- und Windparkbetreiber Encavis ./ajx/jha/