FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt dürfte am Mittwoch weitergehen. Nach Gewinnen zum Wochenauftakt und herben Verluste am Vortag stehen die Signale nun wieder auf steigende Kurse. Der Dax setzt also das Pendeln um die 14 000er Marke fort. Knapp eine Stunde vor dem Xetra-Start stand der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex knapp ein Prozent höher bei 14 048 Punkten. Der EuroStoxx 50 dürfte ebenfalls zulegen.

Der am Montag schon geknackt geglaubte Abwärtstrend des Dax seit Anfang Januar verläuft laut Chartexperten aktuell bei 14 090 Punkten. "Die Trendlinie ist einfach nicht zu brechen", schrieb der selbständige Analyst Christoph Geyer. Es komme nicht allzu häufig vor, dass eine Trendlinie so oft getestet und immer wieder als Widerstand anerkannt werde wie in diesem Fall.

Kursbewegende Nachrichten sind Mangelware. Unter den Nebenwerten dürften Nordex unter Druck geraten. Unsicherheiten infolge des Ukraine-Krieges und andauernde Lieferkettenprobleme in China zwingen den Windanlagen-Hersteller zur Korrektur seiner Jahresziele. Im vorbörslichen Handel auf Tradegate brachen Nordex um elf Prozent ein.

Einige Titel handeln mit Dividendenabschlag, wie etwa Hugo Boss und König & Bauer ./bek/jha/