FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz Rückenwind von der Wall Street und gutem Geschäftsklima in Deutschland hat es der Dax am Freitag nicht ganz an das jüngste Rekordhoch heran geschafft. Der deutsche Leitindex gewann in der Spitze ein Prozent auf 14 776 Punkte. Seine Bestmarke aus der Vorwoche liegt bei 14 804 Punkten.

Marktexperte Andreas Lipkow von der Comndirect sieht den gemächlichen Anstieg allerdings positiv, komme es so doch nicht zu Überhitzungen. Davor schützt wohl auch die brisante Pandemielage mit weiter steigenden Infektionszahlen, die das Robert Koch-Institut zu einer Warnung vor einer gefährlichen dritten Welle bewegte. Trotz der Corona-Maßnahmen hellte sich aber die vom Ifo-Institut ermittelte Stimmung in deutschen Unternehmen im März deutlich auf.

Der MDax stieg am Freitag um fast ein Prozent auf 31 615 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx legte gut ein halbes Prozent zu.

An der Spitze der Indizes aus der Dax-Familie fanden sich mit Delivery Hero , Shop Apotheke und Zooplus einige Corona-Gewinner.

Besonders gefragt waren dabei zeitweise Zooplus-Papiere, die mit fast 8 Prozent Kursplus auf ihr Rekordhoch von Mitte Februar zusteuern. Tags zuvor hatte der Onlinehändler für Heimtierbedarf ehrgeizige Ziele bis 2025 veröffentlicht, auf die nun weitere Analysten positiv reagierten.

Angeführt wurde der Dax am Mittag von Deutsche Wohnen , die nach positiven Analystenkommentaren um 2,5 Prozent zulegten. BASF sanken derweil etwa ein Prozent. Die Ludwigshafener signalisierten Milliardeninvestitionen bis 2030./ag/jha/