FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Freitag wieder nahe an sein Rekordhoch von 14 804 Punkten aus der Vorwoche heran gerückt. Übertrumpft hat er es trotz guter Stimmung in deutschen Unternehmen allerdings nicht. Der deutsche Leitindex gewann in der Spitze ein Prozent auf 14 776 Punkte und schaffte damit ein ähnlich großes Wochenplus.

Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag ebenfalls um gut ein Prozent auf 31 659 Punkte. Er hatte seine Bestmarke bereits Mitte Februar erreicht. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte bis zu 0,8 Prozent zu.

Trotz der Corona-Maßnahmen hellte sich die vom Ifo-Institut ermittelte Stimmung in deutschen Unternehmen im März deutlich auf. Die Pandemielage bleibt mit weiter steigenden Infektionszahlen aber so brisant, dass das Robert Koch-Institut vor einer gefährlichen dritten Welle warnte.

In der Dax-Familie gehörten daher mit Delivery Hero , Shop Apotheke und Zooplus einige Corona-Gewinner zu den gefragtesten Werten. Die Papiere des Onlinehändlers für Heimtierbedarf, der tags zuvor ehrgeizige Ziele bis 2025 veröffentlicht hatte, hatten im Handelsverlauf gar einen Höchstsand erklommen. In zwei Handelstagen gewannen die Anteilsscheine rund ein Viertel an Wert.

Angeführt wurde der Dax am frühen Nachmittag von den Aktien von Deutsche Wohnen , die nach positiven Analystenkommentaren um 3,8 Prozent anzogen. BASF setzten derweil ihren jüngsten Rückschlag mit leichten Verlusten fort. Vom Kapitalmarkttag kamen für Anleger aber vorsichtig optimistische Signale.

Der Euro erholte sich etwas von seinem Tief seit November und kostete zuletzt 1,1784 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs tags zuvor auf 1,1802 Dollar festgesetzt. Im Tief näherte er sich am Donnerstag aber 1,1750 Dollar.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite minimal von minus 0,41 Prozent am Vortag auf minus 0,40 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,03 Prozent auf 145,24 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,25 Prozent auf 172,02 Punkte./ag/la/jha/

- Von Alexander Gibson, dpa-AFX -