FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Freitag seine zunächst deutlichen Verlusten reduziert. Gegen Mittag notierte der Leitindex noch 0,42 Prozent tiefer bei 11 549,58 Punkten. Angesichts der verschärften Corona-Krise mit einem neuen Teil-Lockdown in Deutschland von diesem Montag an erlebte der Dax bislang eine rabenschwarze Woche. Aktuell beläuft sich der Wochenverlust auf 8,7 Prozent.

Bei 11 450 Punkten hatte der Dax im frühen Freitagshandel etwa 38 Prozent der Erholung von seinem Corona-Crashtief im März bis zum Zwischenhoch Anfang September wieder abgegeben. Dies ist aus Sicht von technisch orientierten Experten ein viel beachtetes Fibonacci-Retracement-Niveau, auf dem der Dax erst einmal Unterstützung zu finden scheint.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel notierte vor dem Wochenende mit minus 0,05 Prozent auf 25 788,97 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,3 Prozent.

Top-Wert im Dax waren RWE mit plus 1,2 Prozent. Das Analysehaus Jefferies empfiehlt die Titel des Energiekonzerns nun zum Kauf und wird optimistischer für Windkraft. Die Anteile des Essenslieferdienstes Delivery Hero zollten ihrem jüngst guten Lauf Tribut und verloren 2,2 Prozent. Schwächer waren nur noch die Titel der Deutschen Börse , die mit minus 2,5 Prozent ihre jüngste Talfahrt beschleunigten.

Siltronic wurden im MDax von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank beflügelt. Die Papiere des Waferherstellers gewannen 2,1 Prozent.

SNP Schneider-Neureither aus dem Nebenwerteindex SDax veröffentlichte Zahlen für das dritte Quartal und bestätigte die Jahresprognose. Anfangs deutlich im Plus, pendelten die Titel des Software-Spezialisten danach zwischen Plus und Minus. Zuletzt standen sie wieder moderat höher./ajx/mis

- Von Achim Jüngling, dpa-AFX -