FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach dem massiven Kurssprung des Dax <DE0008469008> erst einmal durchgeschnauft: Der Leitindex bewegte sich im frühen Handel am Mittwoch mit minus 0,05 Prozent auf 12 325,49 Punkte kaum vom Fleck.

Lockere geldpolitische Signale des EZB-Präsidenten Mario Draghi hatten tags geholfen, das Ruder herumzureißen und den anfangs schwächelnden Dax nach oben zu katapultieren. Draghi hatte eine weitere Lockerung in Aussicht gestellt, sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht verbessern und die Inflation im Euroraum nicht anziehen.

In der Folge sackten die Renditen von Staatsanleihen deutlich ab - die der zehnjährigen Bundesanleihen auf ein Rekordtief und die ihrer US-Pendants auf den tiefsten Stand seit August 2017. Damit gibt es weiter gute Argumente für Aktieninvestments. Für viele Anleger fehlen schlicht die Alternativen.

Der MDax <DE0008467416>, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, gab zur Wochenmitte um 0,10 Prozent auf 25 579,73 Punkte nach. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es minimal nach oben./la/mis