FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Dax -Talfahrt geht zu Beginn der neuen Woche ungebremst weiter. Angesichts des eskalierenden Ukraine-Kriegs und kräftig steigender Ölpreise büßte der deutsche Leitindex am Montag in den ersten Handelsminuten 3,91 Prozent auf 12 582,31 Punkte ein. Damit erreichte er den tiefsten Stand seit November 2020.

Seit Beginn der Invasion Russlands in die Ukraine vor anderthalb Wochen summieren sich die Dax-Kursverluste bereits auf 14 Prozent beziehungsweise mehr als 2000 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen ging es am Montagmorgen um 3,35 Prozent auf 27 892,11 Punkte bergab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 3,16 Prozent auf 3443,72 Zähler ein./gl/jha/