FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem abermaligen Rückschlag am Vortag hat sich der Dax <DE0008469008> am Mittwoch im frühen Handel stabilisiert. Der deutsche Leitindex pendelte in den ersten Handelsminuten um die Gewinnschwelle. Zuletzt lag er leicht mit 0,03 Prozent im Plus bei 11 973,53 Punkten, womit er unter der Marke von 12 000 Punkten blieb. Die Anleger warten auf das am Abend erwartete Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank Fed, das neue Eindrücke für die künftige Geldpolitik vermitteln könnte.

Das zentrale Thema für den Rest der Woche droht dann der immer wieder Schlagzeilen schreibende Handelskonflikt zwischen den USA und China zu werden, da ab Donnerstag wieder Gespräche stattfinden sollen. "Weiterhin schwebt der Handelsstreit wie ein Damoklesschwert über dem Markt", sagte Analyst Christian Schmidt von der Helaba. Tags zuvor hatten abermalige Spannungen die Anleger wieder stärker verunsichert.

Der MDax <DE0008467416>, der die mittelgroßen deutschen Werte umfasst, fiel um 0,28 Prozent auf 25 105,66 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> lag derweil mit 3434,38 Punkten ähnlich knapp im Plus wie der Dax./tih/jha/jha/