FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Tag des sogenannten Hexensabbat herrscht Ruhe am deutschen Aktienmarkt. Der Dax trat am Freitag im frühen Handel mit 13 209 Zählern auf der Stelle. Beim großen Verfall laufen einmal im Quartal Terminkontrakte und Optionen auf die großen Aktienindizes und auf Einzelwerte aus. Investoren versuchen dann, die Kurse in die für sie vorteilhafte Richtung zu bewegen. Das führt nicht selten zu Kursausschlägen, die fundamental nicht zu begründen sind.

Für Aufsehen und Bewegung sorgt derweil eine mögliche Übernahme des Dax-Konzerns Covestro. Der New Yorker Investor Apollo erwägt eine Übernahme der einstigen und inzwischen im Dax gelisteten Kunststoffsparte von Bayer , berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Covestro-Aktien schnellten daraufhin um mehr als 7 Prozent nach oben. In ihrem Fahrwasser gewannen BASF 1,2 Prozent.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel lag am Morgen mit 0,06 Prozent im Minus bei 27 602 Punkten. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab um 0,12 Prozent nach./bek/stk