FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutliche Kursverluste der US-Börsen haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag einen schwachen Handelsstart eingebrockt. In den ersten Minuten fiel der Dax unter die viel beachtete Marke von 14 000 Punkten. Er büßte dabei 1,22 Prozent auf 13 837,01 Zähler ein. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,03 Prozent auf 28 801,18 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 1,1 Prozent.

Am Vortag hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 3,6 Prozent nachgegeben. Der marktbreite S&P 500 fiel gar um 4,0 Prozent - das war der höchste Tagesverlust seit Juni 2020. Noch schlimmer sah es für den technologielastigen Nasdaq 100 aus, der um mehr als 5 Prozent absackte. Vor allem die Aussicht auf steigende Zinsen und auf Verbraucher, die angesichts der Inflation den Gürtel künftig merklich enger schnallen müssen, hatten für Verkaufsdruck gesorgt./edh/jha/