FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem schwachen September hat auch der Oktober am deutschen Aktienmarkt mit Abschlägen begonnen. Der Dax gab am Freitag in den ersten Handelsminuten um 1,80 Prozent auf 14 985,71 Punkte nach. Damit fiel er unter die runde Marke von 15 000 Punkten unter der er zuletzt im Mai gestanden hatte.

"Immer mehr Anleger hinterfragen die Rally des Jahres kritisch", merkte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners an. Im Zentrum stehe die Frage, ob die Unternehmen die erwarteten Gewinne auch dann erreichen könnten, wenn die Zinsen in den USA doch früher und schneller angehoben würden. Die anhaltenden Sorgen, dass die Notenbanken wegen einer anziehenden Inflation bald weniger Geld in die Märkte pumpen könnten, hatte den Dax in dieser Woche schwer belastet. Aktuell zeichnet sich eine düstere Wochenbilanz von mehr als zweieinhalb Prozent Minus ab.

Auch der MDax der mittelgroßen Börsenwerte startete am Freitag mit hohen Verlusten Hier stand zuletzt ein Abschlag von 1,55 Prozent auf 33 837,54 Punkte auf der Kurstafel. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 rutschte erstmals seit Juli wieder unter die Marke von 4000 Zählern, er verlor zuletzt 1,51 Prozent auf 3987,12 Punkte./tav/jha/