FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem am Abend erwarteten Zinsentscheid der US-Notenbank Fed haben sich die Dax-Anleger am Mittwoch weiter nur zögerlich aus der Deckung gewagt. Wie schon am Vortag hielt sich der Leitindex den Tag über nahe den 13 200 Punkten auf. Letztlich schaffte er aber ein positives Vorzeichen, indem er 0,29 Prozent höher bei 13 255,37 Punkten schloss. Der MDax gewann sogar 0,70 Prozent auf 27 691,99 Punkte.

Als Stütze für die Kurse galten aktuelle Konjunktursignale. Die Industriestaatenorganisation OECD schätzt den coronabedingten Wirtschaftseinbruch in Europa und in den USA in diesem Jahr weniger dramatisch ein als zunächst erwartet. In China rechnet die Organisation nun sogar mit Wachstum statt schrumpfender Wirtschaftsleistung.

Laut Analyst Pierre Veyret vom Broker ActivTrades machten sich die Anleger in Europa mit ihrem dennoch zögerlichen Auftreten bereits auf die US-Notenbank gefasst. Von der Fed wird erwartet, dass sie am Abend an ihrem Corona-Krisenkurs mit unverändertem Leitzins und bestätigten Maßnahmen festhält. Mit Spannung erwartet werden aber Aussagen zur neuen Strategie und ihren Prognosen./tih/fba