FRANKFURT (dpa-AFX) - Der von der Corona-Krise schwer gebeutelte Dax hat zum Wochenauftakt den Sprung über die 10 000-Punkte-Marke geschafft. Beflügelt von den weltweiten Hoffnungen auf eine Verlangsamung der Covid-19-Ausbreitung legte der Leitindex am Montag zum Handelsende um 5,77 Prozent auf 10075,17 Zähler zu. Der MDax für mittelgroße Unternehmen gewann 3,71 Prozent auf 21 101,10 Punkte.

Am Wochenende wurden leicht sinkende Wachstumszahlen von Neuinfektionen und Todesfällen in Teilen der Europäischen Union gemeldet. Auch in anderen Ländern deutet sich eine Besserung der Lage an. In den USA bleibt die Situation aber angespannt.

"Europa scheint die Kurve zu kriegen", schrieb Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Wie nachhaltig die Erholung sei, bleibe jedoch abzuwarten. "Für Großbritannien und die USA ist noch kein Optimismus angezeigt", schrieb der Experte weiter. Dort stehe die schlimmste Zeit vermutlich erst noch bevor. Investoren hofften inständig, dass das Tal durchschritten werde, aber ihre Nerven müssten zuvor wohl noch einiges aushalten./kro/he