FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstag nach einem wankelmütigen Handelsverlauf letztlich klar zugelegt. Mit der Stabilisierung der schwach gestarteten US-Börsen baute der deutsche Leitindex am Nachmittag seine Gewinne aus. Er schloss 0,88 Prozent im Plus bei 12 282,11 Punkten, womit er nur minimal unter seinem Tageshoch blieb. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 1,26 Prozent auf 26 824,51 Zähler.

Dass die US-Wirtschaft überraschend das zweite Quartal in Folge geschrumpft und damit per definitionem in eine Rezession gerutscht ist, ließ die Anleger am deutschen Markt kalt. Experten zufolge stützten Aussagen der US-Notenbank Fed, das Tempo der geldpolitischen Straffung künftig womöglich etwas zu reduzieren, die Aktienkurse. Die Fed hatte am Vortag die Leitzinsen wie erwartet um weitere 0,75 Prozentpunkte erhöht. Fed-Chef Jerome Powell hatte aber zugleich eingeräumt, dass das hohe Straffungstempo Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben werde. Am deutschen Markt standen ansonsten erneut etliche Geschäftsberichte im Fokus./gl/he