FRANKFURT (dpa-AFX) - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP <DE0007164600> haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. Ein Medienbericht, wonach die Europäische Zentralbank (EZB) eine mögliche Überarbeitung ihres Inflationsziels prüft, dämmten die Anfangsverluste des Dax <DE0008469008> letztlich nur wenig ein - am Ende verlor er 0,92 Prozent auf 12 227,85 Punkte. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine schwache Vortagsentwicklung an - der vorangegangene Erholungsversuch ist damit erst einmal verpufft.

"Nun ist die Sorge vor einem nachlassenden Wirtschaftswachstum wieder präsent", schrieb Marktbeobachter Christian Henke vom Broker IG. "Die Anleger halten sich weiterhin mit Engagements zurück. Die Sommerflaute ist deutlich zu spüren." Das galt auch für den MDax <DE0008467416>, in dem sich die mittelgroßen deutschen Börsenunternehmen versammeln: Er sank letztlich um 0,74 Prozent auf 25 736,98 Punkte./gl/he