FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Mittwoch seine Vortagesverluste wettgemacht. Wie schon in den letzten Wochen waren auch diesmal nach einem Kursrückgang Schnäppchenjäger an den Markt gekommen, die auf günstige Einstiegschancen hofften. Der deutsche Leitindex schloss 1,17 Prozent im Plus bei 15 692,71 Punkten. Der MDax stieg um 0,74 Prozent auf 34 799,17 Zähler, nachdem er im Handelsverlauf ein Rekordhoch erreicht hatte.

"Die zweite Jahreshälfte beginnt zunächst einmal so wie die erste endete: Ohne wirkliche Impulse driftet der Dax an einem Tag nach unten, um am nächsten Tag die Verluste wieder aufzuholen", schrieb Marktanalyst Konstantin Oldenburger vom Handelshaus CMC Markets in einem Marktkommentar. Unter dem Strich bleibe eine Schaukelbörse, die immer wieder Gefahr laufe, bei sommerbedingt zurückgehenden Umsätzen in eine Korrektur - also vorübergehende, etwas größere Kursverluste - einzuschwenken. Und sollte die tonangebende Wall Street ihre Rekordjagd erst einmal beenden, könnte es hierzulande an der Börse richtig ungemütlich werden./la/mis