FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist mit einer moderaten Berg- und Talfahrt in die zweite Jahreshälfte gestartet. Mit einem kleinen Plus von 0,23 Prozent auf 12 813,03 Punkte ging er aus dem Handel, bleibt damit aber weiter angezählt. Seine Wochenbilanz beläuft sich auf minus 2,3 Prozent.

"Um mehr als 2000 Punkte ist der Dax allein im Juni gefallen, ein historischer Negativrekord", kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Denn ein derartiges Minus von elf Prozent haben Anleger seit Auflage des deutschen Leitindex 1988 in einem Juni-Monat bisher noch nicht erlebt. Die Halbjahresbilanz war mit einem Verlust von bald 20 Prozent ebenfalls ernüchternd gewesen und die 13 000-Punkte-Marke ist nun wieder zu einer schwer überwindbaren Hürde geworden. Inflations- und Rezessionssorgen samt der Unsicherheiten angesichts des Gasmangels hierzulande haben tiefe Spuren hinterlassen.

Der MDax der mittelgroßen Werte stabilisierte sich am Freitag mit plus 0,05 Prozent auf 25 837,25 Zähler. In den USA zeigten sich die Börsen zum Handelsschluss im Europa und vor einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende zuletzt leicht in der Verlustzone./ck/men