FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Sorgen über die Coronavirus-Epidemie sind am Mittwoch wieder in den Hintergrund gerückt. Positiv aufgenommene Quartalsberichte spielten dabei eine Rolle. Zudem hofften die Anleger darauf, dass die Notenbanken bei Bedarf die Wirtschaft weiter mit billigem Geld stützen, sagten Marktanalysten. Zudem glaube eine überwiegende Mehrheit der Marktteilnehmer, dass in den USA die Leitzinsen bis zum Jahresende mindestens einmal gesenkt werden, sagte Jochen Stanzl von CMC Markets. Das treibe die Börsen weiter an.

Der deutsche Aktienmarkt schüttelte seine Vortagesschwäche ab und kletterte wieder dicht an sein zu Wochenbeginn erreichtes Rekordhoch bei knapp unter 13 800 Punkten. Mit einem Plus von 0,79 Prozent auf 13 789,00 Punkten ging er auf seinem Tageshoch aus dem Handel.

Dem MDax <DE0008467416> erklomm derweil bereits wieder eine Bestmarke und schloss 1,02 Prozent höher bei 29 355,19 Punkten. Auch europaweit war die Stimmung an den Börsen gut./ck/he