FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutlich fallende US-Börsen haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch in Mitleidenschaft gezogen. Trübe Nachrichten vom US-Einzelhandelssektor sowie negativ interpretierte Wirtschaftsdaten aus den Vereinigten Staaten ließen den Aufwärtsschwung nach dem starken Vortag erlahmen.

Der Dax , der mittags noch im Plus notiert hatte, sank im Schlussgeschäft sogar kurzzeitig unter die viel beachtete Marke von 14 000 Punkten und verlor letztlich 1,26 Prozent auf 14 007,76 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,92 Prozent auf 29 101,48 Punkte nach unten.

"Es ist noch nicht an der Zeit, den Gesamtmarkt zu kaufen, und so kann sich die aktuelle Erholungsphase tatsächlich schnell als Eintagsfliege erweisen", kommentierte Experte Andreas Lipkow. "Der Dax befindet sich in einer sehr wichtigen Börsenphase in der es um Sekt oder Selters für die Marktteilnehmer in den kommenden Handelstagen geht."/edh/he