FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zwei starken Tagen hat der Dax <DE0008469008> zur Wochenmitte wieder schlapp gemacht. Zwar rettete der Leitindex am Mittwoch ein kleines Plus von 0,08 Prozent auf 11 980,81 Punkte ins Ziel, mit der dynamischen Erholung der vergangenen beiden Handelstage war es aber vorbei. Grund hierfür waren enttäuschende Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel schloss am Mittwoch hingegen 0,60 Prozent höher auf 25 190,67 Zählern.

Die Beschäftigungszunahme in der Privatwirtschaft der USA blieb im Mai weit hinter den Erwartungen zurück. Das könnte Beobachtern zufolge ein negatives Signal sein für den am Freitag anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht für den selben Monat. "Das ist definitiv ein Warnsignal. Aber auch noch kein Grund, in Panik auszubrechen", sagte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Unternehmen in den USA würden aber angesichts des Handelskonflikts vorsichtiger bei Einstellungen./bek/he