FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich der Kursrutsch angesichts des Ukraine-Kriegs am Freitag beschleunigt. Ein Feuer auf dem Gelände des ukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja schürte die Sorgen der Anleger an den Märkten weiter. Der Dax schloss mit minus 4,41 Prozent auf Tagestief bei 13 094,54 Punkten. Im Wochenverlauf hat er damit zehn Prozent eingebüßt und ist inzwischen zurückgekehrt auf den Punktestand von Ende 2020.

Der MDax fiel am Freitag um 4,86 Prozent auf 28 858,53 Zähler, womit auch der Index der mittelgroßen Werte zurück ist auf dem tiefsten Stand seit Ende 2020. Auf europäischer Bühne setzte sich der Abwärtsdruck ebenfalls vehement fort und auch in den USA wurden Verluste verzeichnet.

"Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine mit all seiner Zerstörung und Opfern hält die Welt in Atem und führt an den Märkten zu einem enormen Maß an Unsicherheit", schrieb Aktienstratege Uwe Streich von der LBBW./ck/he