Wachstum satt, aber keine Gewinne: In dieser Unternehmensphase befindet sich die Datenanalysefirma Palantir. Im Schlussquartal 2020 steht sogar ein Verlust in den Büchern – die Aktie dreht nach unten ab.

Der Datenanalysekonzern Palantir blickt auf ein äußerst erfolgreiches Schlussquartal 2020 zurück. Das Unternehmen, das 2003 gegründet wurde und seit September 2020 an der New Yorker Börse notiert, konnte seinen Verlust reduzieren und legte gleichzeitig einen Umsatzsprung hin. Auch im laufenden Quartal soll dies gelingen. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

Nach Angaben von Palantir, das zu seinen Kunden etwa den US-Geheimdienst CIA, aber auch Konzerne wie IBM und Rio Tinto zählt, verringerte sich der Verlust im vierten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf 148,3 Millionen Dollar. Der Erlös wuchs dagegen um 40 Prozent auf 322 Millionen Dollar.

Neue Kundenverträge hätten für das Plus gesorgt, so das Unternehmen. Es geht davon aus, dass das Wachstum im laufenden ersten Quartal 2021 noch deutlich ausfällt: Palantir peilt einen Erlöszuwachs von 45 Prozent an.

Palantir-Aktie durchbricht Aufwärtstrend

Die Aktie von Palantir zeigte nach den Unternehmensergebnissen eine schwache Kursentwicklung und hat auch den kurzfristigen Aufwärtstrend mit einem Gap (s. Ellipse) nach unten durchbrochen. Aktuell beruhigt sich der Aktienkurs, doch die Unterstützung bei 22,50 Dollar sollte nicht unterschritten werden, um den Aufwärtstrend nicht zu gefährden. Erst oberhalb von 32,50 Dollar bessert sich das Chartbild wieder. 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz