FRANKFURT (dpa-AFX) - Kursverluste von knapp ein bis gut zwei Prozent haben am Dienstag im frühen Handel die Papiere europäischer Fluggesellschaften erlitten. Lufthansa <DE0008232125>, Air France-KLM <FR0000031122>, IAG <ES0177542018>, Ryanair <IE00BYTBXV33> und Easyjet <GB00B7KR2P84> gaben sämtlich nach und weiteten damit angesichts des hohen Ölpreises die Verluste vom Wochenbeginn aus.

"Es herrscht Einigkeit, dass der Wiederaufbau Monate dauern dürfte", hieß es in einem Kommentar der Bank Kepler Cheuvreux zu den Angriffen auf Ölanlagen in Saudi-Arabien. Noch stärker als dies wiege aber die Feststellung, dass die Anlagen des Produzenten Saudi Aramco durch Drohnen- oder Raketenangriffe höchst verwundbar seien. "Das ist ein Weckruf für den Ölmarkt mit lange andauernden Konsequenzen", hieß es mit Blick auf die Spannungen in der Region./bek/men