FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine anziehende Inflation und die Aussicht auf steigende Zinsen hat am Donnerstag die Anleger am deutschen Markt in Schach gehalten. Dabei erwischte es die Autowerte überdurchschnittlich stark. Für den Sektor ist eine solche Gemengelage generell kein günstiges Umfeld, denn wenn Verbraucher ihr Geld zusammenhalten müssen, sparen sie zunächst an größeren Ausgaben. Europaweit gehörte der Branchenindex Stoxx Europe Automobiles & Parts zu den größten Verlierern mit einem Minus von knapp 2,4 Prozent.

Hierzulande ging es für die Anteile der Porsche-Holding und Daimler Truck mit Verlusten von jeweils 2,8 Prozent am deutlichsten bergab. Aber auch Continental , Volkswagen , BMW und Mercedes Benz Group gaben jeweils mehr als zwei Prozent nach. Seit die Branche in Europa unter dem Eindruck des Ukraine-Krieges im März auf ein 16-Monats-Tief gesackt war, hat sie sich hiervon nur teilweise erholt. So lastet auch die Sorge um die anziehenden Treibstoffkosten und die Lieferkettenprobleme auf den Autoaktien./tav/bek/stk