PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach überraschend robusten Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone im Juni haben sich am Dienstag die Papiere der Autohersteller und der Banken an die Spitze der Aufwärtsbewegung gesetzt. Der Autosektor stieg um 3,5 Prozent und der Bankensektor rückte um 2,6 Prozent vor.

Mit den Aktien von Santander , BBVA , Societe Generale , BNP Paribas und ING lagen gleich fünf Branchentitel auf den ersten sechs Plätzen im EuroStoxx 50 , dem Leitindex für die Eurozone.

Sollte die Konjunktur wieder Fahrt aufnehmen, könnte sich das Kreditgeschäft der Geldhäuser wieder beleben, sagte ein Händler. Zudem drohten in diesem Fall möglicherweise weniger Zahlungsausfälle von Kunden als befürchtet./bek/jha/