FRANKFURT/LONDON (dpa-AFX) - In einem eingetrübten Börsenumfeld hat am Dienstag der europäische Bankensektor mit am schwächsten abgeschnitten. Die Sorgen vor einer nachhaltigeren Wirtschaftsabschwächung nähmen angesichts der Coronavirus-Krise zu, hieß es aus dem Handel.

Zudem ist der Sektor im Februar bereits stark gelaufen: So beläuft sich das Plus für den Subindex Banken <EU0009658806> im europäischen Branchentableau auf fast 8 Prozent.

Am Dienstag zollten die Anteile der Deutschen Bank <DE0005140008> ihrem starken Lauf Tribut. Mit einem Abschlag von 2,5 Prozent waren sie am Nachmittag das Schlusslicht im Leitindex Dax <DE0008469008>.

Belastet wurde der Bankensektor zudem vom Kurseinbruch von fast 7 Prozent bei den Aktien der britischen Bank HSBC <GB0005405286>, die damit der größte Verlierer im Londoner Leitbarometer FTSE 100 <GB0001383545> waren. Die HSBC vergraulte mit ihrem Strategieprogramm die Anleger. Wegen des anstehenden Umbaus wird im laufenden und kommenden Jahr der Rückkauf eigener Aktien ausgesetzt. Insbesondere dieser Schritt wurde laut Börsianern am Markt negativ aufgenommen./ajx/jha/

- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -