FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach der jüngsten Kursrally haben sich die Anleger der Shop Apotheke am Dienstag nicht lange über einen weiteren Rekordstand von 134,40 Euro freuen können. Trotz frischer Kurszielanhebungen von Barclays und Hauck & Aufhäuser auf bis zu 150 Euro legten die Papiere der Online-Apotheke nach fast 35 Prozent Kursplus in sechs Handelstagen zuletzt mit 128,80 Euro noch um rund zwei Prozent zum Vortag zu.

Dabei signalisierte gerade der Analyst Christian Salis von Hauck & Aufhäuser mit seinen 150 Euro noch deutlichen Spielraum nach oben. Die Wachstumszahlen hätten die Shop Apotheke als einen der größten Profiteure der Corona-Krise bestätigt.

Am vergangenen Freitag gab es mit der Verabschiedung des Patientendaten-Schutz-Gesetzes (PDSG) und grünem Licht für die Einführung des E-Rezepts erwartungsgemäß gute Nachrichten für die Branche. Etwas verspätet folgten nun "sell on good news", hieß es am Markt. Auch die Papiere des europäischen Marktführers Zur Rose kamen in der Schweiz vom Rekordhoch zurück./ag/jha/