FRANKFURT (dpa-AFX) - Quartalszahlen und Ausblick von Nike haben am Dienstag die Aktien der beiden deutschen Sportartikelhersteller Adidas und Puma SE etwas belastet. Adidas verloren vorbörslich auf Tradegate ein Prozent und Puma 0,8 Prozent zum Xetra-Schluss.

Nike habe mit den Zahlen für das vierte Geschäftsquartal leicht enttäuscht, hieß es von JPMorgan. Ein Händler bemängelte vor allem den Ausblick für die Bruttomargen. Im angelaufenen Quartal verdiente der US-Konzern deutlich weniger, die Covid-Lockdowns in China belasteten. Zudem leidet Nike weiter unter hartnäckigen Lieferkettenproblemen, die den internationalen Handel behindern.

Die Probleme sind kein Einzelfall, sie betreffen auch Adidas und Puma. In der Aktienkurs-Entwicklung der drei großen Sportartikelkonzerne spiegeln sie sich wider. Adidas haben seit Jahresbeginn 32 Prozent verloren, Puma fast 39 Prozent und Nike rund 34 Prozent./ajx/jha/