FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Konsolidierungskarussel im Autosektor wird um eine Option reicher: Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler <NL0010877643> schlug am Montag eine Verschmelzung mit Renault <FR0000131906> vor. Die Aktien von Renault schossen vorbörslich an der Euronext-Börse um 8 Prozent hoch, Fiat Chrysler zeigten sich auf Tradegate 13 Prozent fester.

Spekulationen über solch eine Kombination sind nicht ganz neu: Vor wenigen Wochen hieß es bereits in einem Medienbericht, dass Renault nach einer erhofften Fusion mit Nissan <JP3672400003> anschließend auf eine Übernahme von Fiat Chrysler schielen könnte. Fiat Chrysler würde zu den Franzosen gut passen, schrieb Analyst Philippe Houchois vom Analysehaus Jefferies in einer ersten Reaktion.

Bei einem Zusammenschluss würde einer der größten Autokonzerne der Welt entstehen, womit beide die Marktführer Volkswagen <DE0007664039> und Toyota <JP3633400001> herausfordern könnten. Die VW-Aktien zeigten sich am Montag im vorbörslichen Handel aber unbeeindruckt: Sie profitierten mit einem Plus von 2 Prozent davon, dass der Schritt in der ganzen Branche für Fantasie sorgt./tih/jha/

----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------