NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Dienstag an ihren guten Wochenauftakt angeknüpft. Konjunkturdaten aus China hätten die Stimmung nach dem erfreulichen Wochenstart weiter aufgehellt, schrieb Analyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda Europe. Im August entwickelten sich sowohl die Industrieproduktion als auch der Einzelhandelsumsatz sowie die Investitionen in Sachanlagen besser als zuletzt und als erwartet.

Den entscheidenden Unterschied könnte Erlam zufolge in dieser Woche aber der am Mittwoch anstehende Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank Fed machen. Nachdem die Währungshüter ihr geldpolitisches Rahmenwerk geändert hätten, sei nun die erste Gelegenheit, es auch anzuwenden. Große Weichenstellungen werden Beobachtern zufolge indes nicht erwartet.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,32 Prozent auf 28 083,44 Punkte zu und erholte sich damit weiter von den beiden vergangenen Verlustwochen. Am Montag hatten Fusionen und Übernahmen sowie die Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff die Stimmung aufgeheizt.

Der marktbreite S&P 500 zog am Dienstag um 0,81 Prozent auf 3410,83 Punkte an. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es gar um 1,70 Prozent auf 11 469,65 Punkte nach oben.

Unter den Favoriten im Dow zogen die Aktien von Apple um gut einen Prozent an. Der Computerkonzern verstärkt bei seiner erfolgreichen Uhr den Fokus auf Fitness und Gesundheit. Die an diesem Dienstag vorgestellte Apple Watch Series 6 kann nun auch den Sauerstoff-Gehalt des Bluts ermitteln, wie Apple in einer Online-Präsentation am Dienstag ankündigte. Der Wert gilt als ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Apple ermittelt ihn mit Hilfe eines neuen Sensors, der rotes und infrarotes Licht nutzt und die Farbe des Blutes erkennt.

An der Spitze des Nasdaq 100 setzten die Papiere von Tesla ihre rasante Aufholjagd nach den jüngsten Gewinnmitnahmen fort und zogen um mehr als sieben Prozent an. Bereits am Montag hatte ein Tweet von Unternehmenschef Elon Musk zu dem am 22. September stattfindenden "Batterie-Tag" von Tesla die Phantasie der Anleger des Elektroautobauers beflügelt. Der Unternehmenschef kündigte "viele aufregende Dinge" zum Thema Batterien an.

Die Anteilsscheine von Nikola sackten derweil zuletzt um mehr als sechs Prozent ab. Die US-Börsenaufsicht SEC nimmt den Hybrid-Truck-Entwickler offenbar unter die Lupe. Die Behörde wolle Vorwürfe des Leerverkäufers Hindenburg Research prüfen, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Antwort von Nikola auf die Vorwürfe, die den Aktien bereits vergangene Woche heftige Verluste eingebrockt hatten, wurde von Investoren als zu wenig detailliert betrachtet. Zu Wochenbeginn hatten sich die Anteilsscheine noch etwas erholt.

Die Citigroup-Aktien weiteten am Dienstag ihre jüngsten Verluste um gut drei Prozent aus, nachdem die Bank angekündigt hatte, ab dieser Woche wieder planmäßig Arbeitsplätze abzubauen. Sie hatte den Stellenabbau wegen der Corona-Pandemie ebenso wie Konkurrenten zeitweise ausgesetzt. Am Montag hatten die Papiere nach der Warnung von Finanzchef Mark Mason, wegen höherer Rückstellungen dürften die Erträge im dritten Quartal schrumpfen, gut fünfeinhalb Prozent eingebüßt./la/fba