NEW YORK (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf Fortschritte im Ukraine-Konflikt stützt den US-Aktienmarkt zum Wochenstart. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel 0,93 Prozent auf 33 250,34 Punkte zu. Wegen einer in den USA bereits erfolgten Zeitumstellung findet der New Yorker Handel in dieser Woche in europäischer Zeit eine Stunde früher statt als gewöhnlich.

Für den technologielastigen Nasdaq 100 , der von Kursrückgängen bei den US-Notizen chinesischer Tech-Konzerne gebremst wurde, ging es verhaltener um 0,14 Prozent auf 13 322,69 Punkte hoch. Der marktbreite S&P 500 dagegen stieg um 0,67 Prozent auf 4232,56 Zähler. In Europa hatte es sogar noch deutlichere Kursgewinne gegeben. Dort hatte sich die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen des Krieges zuletzt aber auch stärker bemerkbar gemacht als an den US-Börsen.

Rund zweieinhalb Wochen nach der russischen Invasion in der Ukraine begannen am Montag die vierten Verhandlungen der beiden Staaten - dieses Mal per Video-Schalte. Beide Seiten hätten ihre Positionen ausgetauscht, schrieb der ukrainische Präsidentenberater Mychajlo Podoljak zum Wochenstart auf Twitter. Die Kommunikation sei aber schwierig. Bislang gab es allerdings noch keinen Durchbruch./tih/jha/