NEW YORK (dpa-AFX) - Den US-Börsen könnte nach der jüngsten Erholungs-Rally am Dienstag erst einmal die Luft ausgehen. Der Leitindex Dow Jones Industrial , der seit dem Tief von Mitte Juni fast 15 Prozent aufgeholt hat, wird zur Startglocke kaum verändert erwartet. Kurz vor Handelsbeginn könnten Zahlen zur Industrieproduktion im Juni Bewegung in die Kurse bringen.

Der Broker IG taxierte den Dow knapp eine Stunde vor Handelsbeginn mit moderaten Verlusten. Der Index hatte am Vortag den höchsten Stand seit Anfang Mai erreicht. Den technologielastigen Nasdaq 100 taxierte IG ebenfalls leicht im Minus.

Analyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda traut der jüngsten Rally nicht recht über den Weg: "Ich frage mich, wie lange das noch gutgeht, selbst wenn die Inflation etwas von ihren Höchstwerten zurückkommt. Die Rezessionen rund um den Globus werden kommen, und die Inflation fällt nicht schnell genug".

Selbst ein Rekordquartal des Baumarktkonzerns Home Depot konnte die Anleger im vorbörslichen Handel nicht überzeugen. Die Papiere gaben leicht nach. "Im zweiten Quartal haben wir den höchsten Quartalsumsatz und -gewinn in der Geschichte unseres Unternehmens erzielt", sagte Unternehmenschef Ted Decker. Das Unternehmen profitiert von einer anhaltend hohen Heimwerker-Nachfrage.

Die Zahlen von Walmart kamen bei den Anlegern besser an, der Kurs stieg vorbörslich um vier Prozent. Der Handelsriese übertraf im zweiten Quartal die Erwartungen und wurde auch mit Blick nach vorn etwas optimistischer. Aktien der Handelskette Target gewannen knapp drei Prozent.

Die Papiere des Software-Unternehmens Zoom Video fielen vorbörslich um mehr als drei Prozent. Analyst Tyler Radke von der Citigroup senkte den Daumen und riet zum Verkauf der Aktien. Der Wettbewerbsdruck steige, nicht zuletzt vom Branchenriesen Microsoft ./bek/mis