NEW YORK (dpa-AFX) - Gute Unternehmensberichte und positive Anzeichen im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Dienstag weiteren Rückenwind beschert. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> baute sein Plus zwei Stunden vor Schluss aus, nachdem eine Kreisemeldung durchsickerte, wonach eine Diplomatendelegation unter Führung von Handelsbeauftragtem Robert Lighthizer am Montag zu Verhandlungen nach China reisen werde. Zuletzt stieg der Leitindex um 0,61 Prozent auf 27337,34 Punkte. Damit fehlen ihm zur bisherigen Rekordmarke aus der Vorwoche nur noch rund 60 Zähler.

Auch andere Indizes zeigten sich am Dienstag von ihrer freundlichen Seite, ohne neue Rekorde schreiben zu können. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stieg um 0,59 Prozent auf 3002,59 Punkte und kehrte so über die 3000er-Schwelle zurück. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026>, der am Vortag seine Indexkollegen noch abgehängt hatte, stieg nun geringfügig leichter um 0,46 Prozent auf 7941,32 Zähler.

Zu der Hoffnung auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed, die in den vergangenen Wochen als größter Kurstreiber angesehen wurde, kamen nun also mit der Berichtssaison und politischen Themen wieder neue Faktoren hinzu. Gut an kam dabei auch ein abgewendeter Regierungsstillstand. Die US-Regierung und Kongressvertreter hatten sich auf ein Haushaltspaket und eine Schuldenobergrenze geeinigt und so erneute Turbulenzen abgewendet.

Mit ihren Zahlen sorgten die Berichtsunternehmen am Dienstag überwiegend im positiven Sinne für Gesprächsstoff - allen voran Coca-Cola <US1912161007>. Übertroffene Erwartungen im zweiten Quartal und eine erhöhte Umsatzprognose ließ die Anteile des Brausekonzerns an der Dow-Spitze um fast 6 Prozent auf ein Rekordhoch anziehen.

Gut an kam im Dow auch ein robustes Quartal von United Technologies <US9130171096>, die Aktie stieg um 1,2 Prozent. Eine vom Industriekonzern weiter nach oben geschraubte Ergebnisprognose für das Gesamtjahr sorgte hier für Euphorie. Mit Travelers <US89417E1091> gab es im Dow mit minus 2 Prozent aber auch einen negativen Ausreißer. Der Gewinnanstieg des US-Versicherers im zweiten Quartal verfehlte die Erwartungen.

Mit Coca-Cola fast Schritt halten konnte am breiten Markt die 4,4 Prozent festere Biogen-Aktie <US09062X1037>. Dafür verantwortlich gemacht wurde ein überraschend gutes zweites Quartal und ein angehobenes Umsatzziel. Harley Davidson <US4128221086> drehten nach schwachem Start mit mehr als 5 Prozent ins Plus. Während der Motorradbauer seine Absatzprognose senkte, wurde die weiter robuste Gewinnentwicklung am Markt als ermutigend gewertet.

Ganz ohne Zahlen sorgte der vor einigen Monaten spektakulär an die Börse gegangene Fleischersatzhersteller Beyond Meat <US08862E1091> mit einem erlangten Rekordniveau für Aufsehen. Erstmals in der noch jungen Börsengeschichte rückten die Papiere über 208 Dollar vor. Dann aber ging der Schwung wieder verloren, zuletzt standen sie kaum verändert unter der 200-Dollar-Marke./tih/fba