NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich am Dienstag erneut uneinheitlich gezeigt. Während die Standardwerte-Indizes Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 leicht nachgaben, legten die technologielastigen Nasdaq-Indizes leicht zu. Allgemein würden die Börsen derzeit weiterhin gestützt durch die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft sowie die geldpolitische Zurückhaltung der US-Notenbank, sagten Börsianer. Damit bleibe das Umfeld risikofreudig. Zugleich aber seien Inflationssorgen, hohe Bewertungen und Ungleichheiten in der weltweiten Einführung von Impfstoffen vorhandene Gefahren, die jederzeit wieder in den Vordergrund rücken könnten, hieß es warnend.

Im frühen Handel sank der bekannteste Wall-Street-Index Dow um 0,17 Prozent auf 34 572,24 Punkte, womit sein vor rund einem Monat erreichtes Rekordhoch bei knapp 35 092 Punkten nach wie vor in Reichweite bleibt. Der S&P 500 verlor 0,06 Prozent auf 4223,79 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 legte indes um 0,27 Prozent auf 13 840,42 Zähler zu./ck/he