NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem Ausverkauf am Dienstag haben sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte auf Erholungskurs begeben. Dabei führten Aktien aus den Branchen Konsumgüter und Versorger die Gewinnerliste an. Frische Daten vom US-Immobilienmarkt hatten kaum Einfluss auf die Notierungen.

Der Dow Jones Industrial legte zuletzt um 0,35 Prozent auf 34 420,36 Punkte zu. Am Vortag war der Leitindex um gut 1,6 Prozent gefallen. Der breiter gefasste S&P 500 stieg am Mittwoch um 0,25 Prozent auf 4363,57 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 , der tags zuvor um fast 2,9 Prozent abgesackt war, stagnierte bei 14 770,32 Punkten.

Laut dem Bankhaus Bethmann können sich die Anleger schon einmal an größere Schwankungen gewöhnen: "Die Kombination aus geringerer Wachstumsdynamik und weniger Stützung durch die Zentralbanken dürfte zu höherer Marktvolatilität führen", glaubt der Anlagestratege Reinhard Pfingsten. Die Wahrscheinlichkeit einer größeren Korrektur steige, könnte dann aber eine neue Einstiegschance bieten.

Unter den Einzelwerten verloren die Papiere von Micron Technology 2,5 Prozent. Der Halbleiterkonzern hatte am Vortag nach Börsenschluss mit seinem Ausblick enttäuscht.

Stark waren derweil Luftfahrtwerte wie Boeing und Spirit Aerosystems. Die Boeing-Titel stiegen als Dow-Spitzenreiter um 3,5 Prozent, jene von Spirit Aerosystems schnellten um 6,2 Prozent hoch. Die Investmentbank Bernstein empfahl die Aktien in einer Branchenstudie zum Kauf. Die Wende stehe wohl endlich bevor für den globalen Reiseverkehr, so der Experte Douglas Harned. Er hob seine Prognosen für die Auslieferung ziviler Flugzeuge, den Verkehr und auch die Kapazitäten an.

Die Aktien von Dollar Tree schossen um mehr als 16 Prozent nach oben. Die Billigladenkette erhöhte seine Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien von 1,45 auf 2,5 Milliarden Dollar./edh/he