NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am ersten Handelstag im Juni nach einem starken Auftakt schnell wieder an Schwung verloren. Der Dow Jones Industrial legte nach dem langen Wochenende erst um fast ein Prozent zu, dann aber flachte der Handel schnell ab. Zuletzt stieg der Leitindex noch um 0,28 Prozent auf 34 626,12 Punkte. Der marktbreite S&P 500 verblieb noch mit 0,11 Prozent im Plus bei 4208,88 Zählern.

Am Markt hieß es, angesichts der rasch voranschreitenden Corona-Impfkampagne verbunden mit Lockerungen vertrauten die Anleger offenbar weiter auf eine deutliche Wirtschaftserholung. Eine weiter aufgehellte Stimmung in der US-Industrie unterstrich diesen Optimismus, erinnerte die Anleger dann aber schnell wieder an die damit verbundenen Bedenken, dass die US-Notenbank Fed bei ihrer bislang lockeren Geldpolitik zum Agieren gezwungen werden könnte.

Noch deutlicher zeigte sich der nachlassende Schwung bei den Technologiewerten. Der von diesen geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 drehte nach freundlichem Start mit 0,15 Prozent ins Minus, zuletzt stand er bei 13 665,35 Zählern./tih/men