NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben zum Ende einer turbulenten Börsenwoche weitere Kursabschläge zu verdauen. Im Anlegerfokus stehen vor allem Sorgen um eine Rezession der Weltwirtschaft wegen des anhaltenden Krieges in der Ukraine. Hintergrund ist der hohe Ölpreis, resultierend aus Befürchtungen um russische Rohöl-Lieferausfälle. Daneben gilt die Aufmerksamkeit der Anleger am Freitag dem US-Arbeitsmarktbericht und dessen Einfluss auf die US-Geldpolitik.

Der Dow Jones Industrial verlor am Freitag im frühen Handel 1,12 Prozent auf 33 417,32 Punkte. Damit deutet sich für den US-Leitindex ein Wochenverlust von rund 1,9 Prozent an. Der marktbreite S&P 500 fiel am Freitag um 1,18 Prozent auf 4311,81 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 1,08 Prozent auf 13 883,51 Zähler nach unten./edh/he