NEW YORK (dpa-AFX) - Eine zaghafte Erholung haben die US-Börsen am Dienstag gezeigt. Nach anfänglichen Verlusten stieg der Dow Jones Industrial zuletzt um 0,35 Prozent auf 32 931 Punkte. Am Montag war der US-Leitindex um 2,4 Prozent abgesackt. Nach hohen Kursverlusten in den vergangenen Wochen setzten Anleger an den Börsen nun wieder auf wachstumsstarke Titel wie Halbleiter- und IT-Aktien.

Der marktbreite S&P 500 erholte sich um 0,31 Prozent auf 4214 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,75 Prozent auf 13 420 Zähler etwas stärker aufwärts.

Der Ölpreis stieg erneut und näherte sich wieder dem Vortagsniveau, als er auf den höchsten Stand seit 2008 gestiegen war. Als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine erlassen die USA ein Importverbot für Öl aus Russland. US-Präsident Joe Biden unterzeichnete am Dienstag eine entsprechende Verfügung. Großbritannien will seine Öl-Importe aus Russland bis Ende 2022 senken und dann kein Öl mehr von dort importieren.

Bei einigen der zuletzt stark gestiegenen Aktien aus der Energiebranche nahmen Anleger im Handelsverlauf allerdings Kursgewinne mit. So verloren Occidental Petroleum , ConocoPhillips und Marathon Oil an Boden. Die Papiere anderer Ölkonzerne legten dagegen weiter zu, so etwa im Dow Jones Industrial die Anteile von Chevron mit plus 6,5 Prozent.

An dies Spitze des Dow setzten sich die Aktien von Caterpillar . Eine Kaufempfehlung der Investmentbank Jefferies ließ den Kurs um gut sieben Prozent steigen. Der Hersteller von Bau- und Fördermaschinen werde mittelbar von der Rally an den Rohstoffmärkten profitieren, hieß es zur Begründung./bek/he