NEW YORK (dpa-AFX) - Die wohl noch längere Zeit hohen US-Leitzinsen belasten den New Yorker Aktienmarkt weiter. Aktuelle Konjunkturdaten fielen am Donnerstag zunächst weniger ins Gewicht, wobei schwache Zahlen vom Immobilienmarkt für ein wenig Entspannung sorgten.

Der Leitindex Dow Jones Industrial sank in der ersten Handelsstunde um 0,31 Prozent auf 34 333,28 Punkte. Damit weitete der Leitindex seine moderaten Vortagsverluste aus. Wie schon zur Wochenmitte ging es für die anderen Indizes deutlicher bergab: Der marktbreite S&P 500 fiel um 0,85 Prozent auf 4364,91 Punkte zurück, während der besonders zinssensible, technologielastige Nasdaq 100 1,17 Prozent auf 14 795,25 Zähler einbüßte.

Die US-Notenbank Fed hatte am Mittwoch zwar wie weithin erwartet ihren Leitzins beibehalten. Ihre Prognosen deuten allerdings auf eine womöglich weitere Zinsanhebung noch in diesem Jahr hin, wobei die Notenbanker nun für 2023 ein höheres Wachstum der heimischen Wirtschaft voraussagen als vor wenigen Monaten. Zudem scheint jetzt klar, dass die Zinsen noch länger als bisher erwartet hoch bleiben dürften: Für das kommende Jahr erwarten die Währungshüter weniger Zinssenkungen als bisher./gl/nas