NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem enttäuschenden Wochenauftakt haben sich die Aktienkurse in New York am Dienstag etwas erholt. Im frühen Handel stieg der Dow Jones Industrial um 0,86 Prozent auf 34 253 Punkte. Die rasche Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hatte am Vortag unter Investoren Sorgen um die weitere wirtschaftliche Entwicklung ausgelöst. Der Dow hatte mehr als zwei Prozent eingebüßt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es zuletzt um 0,58 Prozent auf 4283 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 legte um 0,20 Prozent auf 145 78 Zähler zu.

Die Experten der US-Bank JPMorgan halten die Angst der Investoren vor einem möglicherweise schon bald nahenden Ende der Konjunkturerholung von der Pandemie für überzogen. Die jüngsten Konjunkturdaten aus den USA und Asien deuten ihrer Ansicht nach weniger auf einen Abwärtstrend hin, sondern vielmehr auf eine nachhaltigere Entwicklung. Sie erhöhten das Ziel für den S&P 500 zum Jahresende von 4400 auf 4600 Zähler./bek/he